Unser neues Projekt

„IROC RSR“ für die Straße

 

Was bedeuten die drei magischen Buchstaben „RSR“ unter Porsche Kennern? Tourenwagenmotorsport auf höchstem Niveau, man verbindet „RSR“ mit Le Mans, mit Daytona und anderen namhaften Rennstrecken auf denen 24 Stunden Rennen gefahren wurde, mit dem Porsche RSR wurde Geschichte geschrieben.

Eine besondere Geschichte begann in diesem Zusammenhang im Jahr 1974, als Porsche für die amerikanische Rennserie IROC (international Race of Champions) exakt 15 Exemplare der damals neuen Baureihe G, das sogenannte G-Modell, als „RSR“ produzierte. Les Richter, Mike Phelps und nicht zuletzt Roger Penske waren die Geburtshelfer dieser Serie, bei der die namhaften und schnellsten Fahrer der damaligen Zeit auf gleichem Material gegeneinander antraten. Legenden wie Fittipaldi, Mark Donohue, Georg Follmer e.t.c waren am Volant.

Insbesondere das saharabeige Rennauto von Fittipaldi hat es uns angetan und wir haben uns getraut, dieses ambitionierte Projekt zu starten.

 

Unser Anspruch ist eine Replika auf die Räder zu stellen, die seinesgleichen sucht. Ohne Rücksicht auf Kosten und Material haben wir eine rost- und unfallfreie Basiskarosserie verwendet und werden diese mit möglichst allen Komponenten aufbauen.

Wir verwenden daher den hoch komplexen 3,0 Saugmotor mit Einspritzpumpe und Einzeldrosselklappen und Doppelzündung, ein Getriebe mit Getriebeölkühlung und Sperre.

Die Karosserie wurde nicht wie üblich im Säurebad, sondern mit Hochdruck wasserentlackt. Der Karosseriebauer hat die original IROC Verbreiterungen in Blech angebracht, die Dome verstärkt, den Vorderwagen nachgeschweißt und verstärkt, RSR Stabilisatorhalterungen angebaut und den Getriebetunnel verstärkt, ein zeitgenössischer Überrollbügel der damaligen Zeit wurde angefertigt.

Für den RSR Motorölkühler wurde ein Kühlerschacht hergestellt, die original Stoßfänger vorn und hinten wurden angefertigt und das Fahrzeug wird wahlweise den großen RSR Heckspoiler besitzen oder auch den „Entenbürzel“, je nach Gusto des zukünftigen Kunden.

Es ist unser Ziel, dass dieses Fahrzeug dem zukünftigen Besitzer eine Zeitreise ermöglicht und alle Sinne anspricht. An einem Sonntagmorgen sehr früh und allein auf diese Reise zu gehen und Porsche Renngeschichte zu inhalieren, mehr kann man vom richtigen Autofahren nicht erwarten. Wir nehmen Sie mit auf diese spannende Reise, daher werden wir auch unter “News“ Fortschritte von der Montage des Fahrzeuges hier präsentieren.

Kontakt

TURBOGARAGE IN FRITZLAR

 

Adresse

Im Wehrengrund 2
34560 Fritzlar

Öffnungszeiten

Montag – Freitag: 08:00 – 17:00 Uhr
Samstag nach Vereinbarung

Telefon

05622/7981492

Anfahrt

Leider ist unsere Straße auf den meisten Karten noch nicht eingezeichnet. Mit der folgenden Beschreibung und Skizze sollten Sie uns aber leicht finden können.

  • A49 Ausfahrt 14 "Fritzlar" nehmen
  • (von Süden kommend: links abbiegen auf L3150 in Richtung Fritzlar)
  • Der rechten Spur in Richtung B450/Fritzlar/Edersee folgen
  • Rechts abbiegen auf L3214
  • An der Ampelkreuzung rechts abbiegen auf B450
  • Gleich danach wieder rechts auf die "Brautäcker"
  • Und zu guter Letzt noch einmal links abbiegen
  • Sie sind jetzt "im Wehrengrund" und finden uns auf der rechten Seite

Datenschutz

Bitte vor dem Absenden die Zahl 4043 als Spam-Schutz eingeben:

* Pflichtfeld