DAS 930 PROJEKT

UNSER ANTON

 

Nach mehrjähriger Bau- und Erprobungszeit haben wir unser Turboprojekt Gruppe B nun abgeschlossen. In 2018 begonnen, diente als Basis ein Porsche 930 Turbo 3,3 aus dem Baujahr 1980. Eine unfallfreie und rostfreie Karosserie war die Hauptanforderung an dieses ambitionierte Projekt. Es konnte daher auf die Entlackung verzichtet werden, so wurde natürlich die Verzinkung und auch der Unterbodenschutz ab Werk nicht angetastet, auch wenn das aus Gewichtsgründen sicherlich als Kompromiss angesehen werden muss.

Die gesamte Technik wurde im erheblichen Umfang mit Neuteilen und Austauschteilen instandgesetzt, so wurde der Motor komplett revidiert und mit der damals originalen vom Werk erhältlichen Leistungssteigerung versehen, dazu gehören u. a. ein größerer Ladeluftkühler, Turbolader, Nockenwellen und eine 4 Rohr Abgasanlage und ein Zusatzölkühler. Der weitere Antriebsstrang mit Fahrwerk, Getriebe, Antriebswellen, Radlagern und der Bremsanlage wurden ebenfalls revidiert. Wir montierten einen Überrollkäfig und eine Feuerlöschanlage mit Recaro Sportsitzen und 4 Punkt Gurten.

Nach umfangreichen Abstimmungsarbeiten an Motor und Fahrwerk können wir mit Stolz behaupten, dass hier eine Fahrmaschine entstanden ist, die ihresgleichen sucht.

VIDEOCLIP: GROW UP BUT NEVER GROW OLD

MAKING OF:

Mit dem professionellen Team von Supertoyfilms haben wir auf abgesperrten Strecken, sowie einem gemieteten Flugplatz Aufnahmen realisieren können, die einen sehr emotionalen Film hervorbrachten. Der Film erzählt die Geschichte von Stefan und Matthias Nonn, die als Kinder in der damaligen Werkstatt (die Filmszenen sind exakt dort gedreht worden) den Boden mit Öl benetzt haben, um mit dem Kettcar besser driften zu können. Anschließend musste die Werkstatt mit Sägespänen mühsam wieder gereinigt werden, da der Vater es nicht so lustig fand...

DAS FAHRZEUG MACHT EINFACH FREUDE BEIM FAHREN UND KANN SICH TROTZ DER ÜBER 40 JAHRE ALTEN KONSTRUKTION MIT EINIGEN DER NEUZEITSPORTWAGEN NOCH MESSEN LASSEN.

Von 100-200 KM/h weit unter 10 Sekunden und mit einer Höchstgeschwindigkeit von 290 km/h lassen diese Werte aufhorchen.

Sofern man den Mut aufbringt, die Leistung abzurufen, wird man mit einem Fahrerlebnis belohnt, welches bei neuen Sportwagen einfach auf der Strecke bleibt. Unerfahrene und unerschrockene Fahrer sollten aber lieber bei neuen Sportwagen bleiben, es könnte sonst gefährlich werden. Gute Reflexe und ein guter Instinkt sind die Voraussetzung, um im Porsche Turbo nachhaltig Spaß zu haben.

Mittlerweile wurde zuerst im Elferspot Magazin von Richard Lindhorst sehr gelungen über das Fahrzeug berichtet.

Artikel auf Elferspot lesen

 

Danach hatten wir in der „Porsche Fahrer“ Ausgabe Nr. 06/2020 unter dem Motto „Reloaded“ einen wunderbaren Artikel mit tollen Fotos von unserem Projekt, dieses Fahrzeug hat nun mittlerweile auch den Namen „Anton“ erhalten.

Im Juni 2020 erhielten wir Besuch von Tobi Kämmerer mit seinem HR Fernsehteam. Das Team besuchte unseren Heimatort Fritzlar und ließ es sich nicht nehmen, eine Reportage über unsere Turbogarage und insbesondere über den Anton zu machen, wir fanden das war Spitze!

Hier der Link, es lohnt sich diesem zu folgen.

REPORTAGE AUF YOUTUBE ANSCHAUEN

Ist übrigens auch in der hr-Mediathek zu finden.

WIR BEABSICHTIGEN MIT DEM PROJEKT ANTON ZU ZEIGEN, DASS WIR FAHRZEUGE NACH KUNDENWUNSCH INDIVIDUELL GESTALTEN KÖNNEN UND DAS MIT EINEM HOHEN QUALITÄTSANSPRUCH.

Die Vorgabe des Kunden ist für uns bindend, unsere Beratung dient nur zur Orientierung.

Unser Projekt Anton dient uns daher als Referenzfahrzeug und wird von uns auch nicht zum Kauf angeboten.

WOVON HABEN SIE SCHON IMMER GETRÄUMT?
LASSEN SIE UNS DARÜBER SPRECHEN.

Kontakt

TURBOGARAGE IN FRITZLAR

 

Adresse

Im Wehrengrund 2
34560 Fritzlar

Öffnungszeiten

Montag – Freitag: 08:00 – 17:00 Uhr
Samstag nach Vereinbarung

Telefon

05622/7981492

Anfahrt

Leider ist unsere Straße auf den meisten Karten noch nicht eingezeichnet. Mit der folgenden Beschreibung und Skizze sollten Sie uns aber leicht finden können.

  • A49 Ausfahrt 14 "Fritzlar" nehmen
  • (von Süden kommend: links abbiegen auf L3150 in Richtung Fritzlar)
  • Der rechten Spur in Richtung B450/Fritzlar/Edersee folgen
  • Rechts abbiegen auf L3214
  • An der Ampelkreuzung rechts abbiegen auf B450
  • Gleich danach wieder rechts auf die "Brautäcker"
  • Und zu guter Letzt noch einmal links abbiegen
  • Sie sind jetzt "im Wehrengrund" und finden uns auf der rechten Seite

Datenschutz

Bitte vor dem Absenden die Zahl 5236 als Spam-Schutz eingeben:

* Pflichtfeld